comment 0

„Technologies for Active and Independent Living in Old Age“: ein Tagungsbericht

Eindrücke von „(eng)aging! Virtual Conference on Aging“
Der Inhalt dieser Konferenz passte sehr gut zum Forschungsverbund Autonomie im Alter und als ich angefragt wurde als „expert moderator“ ein Programm-Segment zu übernehmen, habe ich sofort zugestimmt. Die Präsentationen innerhalb der Session bezogen sich auf unterschiedliche digitale Anwendungen (Einsatz von Robotern, VR, Nutzung von Biometrics etc.) für ältere Menschen. Dargestellt und diskutiert wurden Herausforderungen in zweierlei Hinsicht. Zum einen wurde der Frage nachgegangen, inwieweit ältere Menschen digitale Produkte und Anwendungen nutzen können und möchten. Zum anderen wurde diskutiert, wie sinnvoll und anwendungsfreundlich diese gestaltet sind.

Eine gewisse Ernüchterung auf Seiten der vortragenden Forscher:innen war deutlich zu spüren, da die eingesetzte Software meist nicht den lokalen Bedürfnissen angepasst werden kann, die Anschaffung sehr teuer ist und ältere Menschen häufig die Sinnhaftigkeit digitaler Anwendungen in Frage stellen. Die vorgestellten Statistiken zur Nutzung von digitalen Anwendungen bezogen auf Altersklassen waren sehr eindeutig: ca. 50 Prozent der Menschen über 70 Jahre hätten nur ein geringes digitales Wissen und Produkte/Anwendungen in dem Bereich würden häufig ohne Einbezug der Zielgruppe entwickelt.

Aus meiner Perspektive war es sehr interessant, die Erfahrungen von Forschenden anderer Länder kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen. Gleichzeitig war es meine erste Erfahrung mit einer digitalen Moderation. Die Konferenz war sehr professionell organisiert und alle Moderator:innen wurden vorbereitend auf die zu moderierenden Sessions zu einer ZOOM-Konferenz eingeladen, bei der Ablauf und Fragen zur Veranstaltung geklärt wurden.

Die Teilnahme an online-Kongressen hat für mich seit der Corona-Pandemie immer zwei Ziele: 1. den Stand der Forschung aufzufrischen, 2. mein Wissen über die Durchführung digitaler Veranstaltungen zu erweitern. Beide Ziele wurden erreicht.

Details zur Session im Rahmen der (eng)AGE!-Konferenz: Mittwoch, 10.02.2021, 15:00-17:00 Uhr

Moderator: Astrid Eich-Krohm (Otto-von-Guericke-University Magdeburg)  

Key Speaker: Neil Charness (Director of the Institute for Successful Longevity at Florida State University) „The Promise and Limits of Technology to Promote Successful Longevity“
Speaker: Lucie Vidovićová (Faculty of Social Studies, Office for Population Studies, Masaryk University) „Waking up from the Gerotechnological Optimism“  

Speaker: Věra Suchomelová (Faculty of Theology, University of South Bohemia) „Virtual Reality in Keeping Seniors Active: VIREAS Project“
Speaker: Marcela Petrová Kafková (Faculty of Social Studies, Masaryk University) „Using Biometrics in Old and Young Age“   Speaker: Corina Ilinka (Statistical Office, University of Bucharest) „How are Digital Skills Related to Memory?“

Astrid Eich-Krohm

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar