comment 0

WHO schlägt weltweite Pflegestrategie vor

Das Entscheidungsorgan der World Health Organization (WHO) World Health Assembly hat bei seinem Treffen im Mai 2021 einen Entwurf für global geltende strategische Leitlinien für Pflege und Hebammenwesen vorgelegt, der Vorschläge zu evidenzbasierten Praktiken und politischen Priorisierungen bündelt. Die Leitlinien sollen Ländern weltweit bei der Ausgestaltung ihrer Gesundheitssysteme dienen, um die Arbeitsbedingungen von Hebammen und Pflegefachpersonen so zu unterstützen, dass eine übergreifende und bedarfsgerechte Gesundheitsversorgung der Bevölkerung sichergestellt werden kann. Die empfohlenen politischen Prioritätsetzungen sollten sich an den folgenden vier Punkten orientieren:

  1. Qualifizierung: Bedarfsgerechte und evidenzbasierte Ausbildung von Hebammen und Pflegefachpersonen durch entsprechende Fachqualifikationen
  2. Arbeitsplätze: neue/ausreichende Arbeitsplätze im Gesundheitswesen schaffen und Fachkräfte aus dem Ausland bedarfsgerecht rekrutieren und langfristig beschäftigen
  3. Führung: Etablierung und Stärkung von Führungspositionen für die Leitung und das Management von Pflegefachpersonen und Hebammen und deren Einfluss auf die Gesundheitspolitik
  4. Arbeitsleistungen: Rahmenbedingungen schaffen, innerhalb derer Pflegefachpersonen in der Ausführung ihrer beruflichen Praxis unterstützt, respektiert, geschützt, gefördert und ausreichend ausgestattet werden, um die Qualität von Pflege sicherzustellen.
focused woman with documents in hospital
Photo by Laura James on Pexels.com

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar